Lernen und Kennenlernen

am TENTE-Azubi-Integrationswochenende 2016


Der Zusammenhalt unter den Auszubildenden bzw. unter Mitarbeitern generell ist ein zentraler Erfolgsfaktor, der allerdings im alltäglichen Berufsleben oftmals viel zu kurz kommt. Dabei kann er das Unternehmen in vielerlei Hinsicht positiv antreiben. Um das Zugehörigkeitsgefühl und die persönlichen Beziehungen der Auszubildenden untereinander zu stärken, veranstaltet die Firma TENTE-ROLLEN GmbH bereits seit einigen Jahren jeden Herbst ein Integrationswochenende in den Niederlanden. Dieses Jahr fand dieses vom 16.09.-19.09.2016 in dem kleinen Ort Drunen statt.

Dem dritten Ausbildungsjahr verdanken wir die sorgfältige Organisation und Planung der vier Tage. Es war für alles gesorgt und wir konnten es genießen in der Gemeinschaft zu kochen. Aber es wurde auch gearbeitet und gemeinsam am Lagerfeuer die Freizeit verbracht.

Ziel der Fahrt ist es, nicht nur die neuen Auszubildenden in die bereits vorhandene Gruppe zu integrieren, sondern auch verschiedene Kern- und Sozialkompetenzen zu vermitteln. Das Wochenende trägt aber auch dazu bei, die Kommunikation und das Vertrauen untereinander zu stärken und die vermittelten Inhalte anschließend in das Berufsleben zu übertragen.

So wurden zu Beginn der diesjährigen Fahrt Aufgaben an verschieden große Gruppen verteilt die es zu lösen und in einer Präsentation vorzutragen galt. Hierbei war Kreativität aber auch bereits erworbenes Wissen von großer Bedeutung. Dies wurde sichergestellt durch die Gruppen, welche entsprechend verschiedener Abteilungen, Erfahrungen und Kenntnisse gemacht wurden. Dabei gab es von den Themen alles, von den Hauptabteilungen der Industriekaufläuten, über den Betriebsrat bis zu den Überlebenstipps im BZI (Berufsbildungszentrum). Hier konnte jeder noch etwas Neues vom Anderen lernen und Auszubildende aus höheren Lehrjahren gaben ihre Erfahrungen an die neuen Auszubildenden weiter.

Auch ein Fachvortrag des Werksleiters Herr Zimmermann, über das erweiterte Vertrauen in die Mitarbeiter und besonders Azubis als Basis zum Erfolg sowie das TPS-System (TENTE Produktionssystem), trugen zum neuen Wissen bei. Er gab auch den Anstoß zu einer kleinen Diskussion ob die Integrationsfahrt nicht eigentlich eine Inklusionsfahrt sein sollte, da Inklusion, im Gegensatz zu Integration, bedeutet, dass eine einzige, große neue Gruppe entsteht und nicht eine neue Gruppe in der Gruppe.

Es fanden auch verschiedene Gruppenspiele statt, bei denen die Auszubildenden ihren Teamgeist und Siegeswillen unter Beweis stellen konnten. Das gute Wetter nutzen wir aus, um gemeinsam Volleyball, Tischtennis und Fußball zu spielen.

Die Auszubildenden waren und sind von der Idee, sowie der Durchführung der viertägigen Reise durchweg begeistert. Das Lernen und Kennenlernen war aufgrund der lockeren Atmosphäre sehr angenehm.

In diesem Sinne möchten wir uns bei allen Beteiligten für die aufgebrachte Motivation, das Engagement und das positive Erlebnis bedanken. Ein besonderer Dank geht an die Geschäftsleitung, die diese Fahrt finanziell ermöglichte. Wir hoffen, dass die dort gesammelten Erfahrungen ein gutes, berufliches Miteinander fördern, was in einem Unternehmen unserer Größe nur von Vorteil sein kann.