Fachbegriffe

Elektrische Leitfähigkeit nach DIN EN 12527–12533

Mehr erfahren


Sind Rollen bzw. Räder aus nicht leitenden Werkstoffen wie beispielsweise Kunststoff gefertigt, tritt ein bekannter Effekt auf: Die Rolle bzw. das Rad lädt sich durch Reibung auf und die Spannung kann nicht abfließen.

Entsprechend der Normen DIN EN 12527 bis 12533 liegt eine elektrisch Leitfähigkeit bei Rollen und Rädern vor, wenn der Ohmsche Widerstand 10 4 Ω nicht überschreitet. Als antistatisch gelten sie, wenn der Ohmsche Widerstand unter 10 7 Ω liegt. Die Normen geben ein Prüfverfahren vor, nach denen der Ableitwiderstand geprüft werden muss.

Bei nicht leitenden Werkstoffen erreichen Zusatzelemente, dass die Rollen und Räder elektrisch leitfähig sind. So können selbst beispielsweise Kunststoffrollen und -räder in den entsprechenden Bereichen eingesetzt werden. Während des Betriebs der Transportgeräte können unter anderem Staub, Farben, Säuren und Laugen, aber auch Stoßbelastungen und Überlastungen dazu führen, dass sich die elektrische Leitfähigkeit der Rollen und Räder verringert. Die elektrische Energie wird dann nicht mehr bzw. nicht mehr vollständig abgeleitet. Deshalb muss die Wirksamkeit der Leitfähigkeit in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

Wir beraten Sie gerne bei Fragen zur elektrischen Leitfähigkeit von TENTE Rollen und Rädern – nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Darüber hinaus stehen wir Ihnen auf Wunsch zur Verfügung, um individuelle Systemlösungen für Ihre Anforderungen zu entwickeln.

Elektrische Leitfähigkeit nach DIN EN 12527–12533

Entsprechend der Normen DIN EN 12527 bis 12533 liegt eine elektrisch Leitfähigkeit bei Rollen und Rädern vor, wenn der Ohmsche Widerstand 10 4 Ω nicht überschreitet. Als antistatisch gelten sie, wenn der Ohmsche Widerstand unter 10 7 Ω liegt. Die Normen geben ein Prüfverfahren vor, nach denen der Ableitwiderstand geprüft werden muss.

Bei nicht leitenden Werkstoffen erreichen Zusatzelemente, dass die Rollen und Räder elektrisch leitfähig sind. So können selbst beispielsweise Kunststoffrollen und -räder in den entsprechenden Bereichen eingesetzt werden. Während des Betriebs der Transportgeräte können unter anderem Staub, Farben, Säuren und Laugen, aber auch Stoßbelastungen und Überlastungen dazu führen, dass sich die elektrische Leitfähigkeit der Rollen und Räder verringert. Die elektrische Energie wird dann nicht mehr bzw. nicht mehr vollständig abgeleitet. Deshalb muss die Wirksamkeit der Leitfähigkeit in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

Wir beraten Sie gerne bei Fragen zur elektrischen Leitfähigkeit von TENTE Rollen und Rädern – nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Darüber hinaus stehen wir Ihnen auf Wunsch zur Verfügung, um individuelle Systemlösungen für Ihre Anforderungen zu entwickeln.

Kontakt

Sie interessieren sich für individuelle Lösungen?

Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne

* Pflichtfeld

Lösungen für Ihre individuellen Anforderungen. Zögern Sie nicht, uns persönlich anzusprechen.

TENTE-ROLLEN GMBH

Herrlinghausen 75

42929 Wermelskirchen

Deutschland

Phone: +49 2196 99-0

Fax: +49 2196 99-221

Email: info.de@tente.com