Azubi-Arbeitswochenende mit der Firma Hupfer



Vor ein paar Wochen hieß es für die Auszubildenden zum 2. Mal in diesem Ausbildungsjahr: Auf nach Holland. Diesmal war es aber nicht aufgrund des Integrationswochenendes, welches traditionell am Anfang eines jeden Lehrjahres ansteht, sondern zusammen mit den Auszubildenden der Firma HUPFER, einem Kunden von TENTE-ROLLEN, der Produkte für Großküchentechnik herstellt.

Diese Partnerschaft besteht aufgrund von gegenseitigen Besuchen schon länger, weswegen man sich dazu entschied, die Kooperation durch ein gemeinsames Arbeitswochenende noch zu verstärken.
Um ein gegenseitiges Interesse und Verständnis für die jeweils andere Firma und ihre Produkte zu wecken, wurden von den Azubis Präsentationen gehalten, in denen die Produkte und Firmengeschichten erklärt wurden.

Anschließend bildeten wir gemischte Gruppen, deren Aufgabe darin bestand, Lösungsansätze für die Geräuschreduzierung eines „klappernden“ Servierwagens, die Verringerung der Bauhöhe eines anderen Modells und der Entwurf einer neuen Rolle, die zu der Optik eines bestimmten Wagens passt, zu erarbeiten.
Nach intensiven Diskussionen und unterschiedlichen Vorschlägen kamen die Gruppen zu jeweils verschiedenen Ergebnissen, die daraufhin in Präsentationen vorgetragen wurden und hoffentlich in der Zukunft auch für uns gute Lösungen sein werden.

Unser Haus und seine Umgebung boten die perfekten Voraussetzungen, um auch die Freizeit, die natürlich nicht zu kurz kam, optimal zu gestalten. So verbrachte man gemeinsam die Zeit auf dem angrenzenden Fußballplatz oder entspannte in der Sonne, die zum Glück fast das ganze Wochenende schien. Zudem wurde noch das ein oder andere Mal gegrillt, sodass man vor allem an der frischen Luft war. Auch das Abendprogramm war, dank Azubis beider Firmen und sogar einem Ausbilder, sehr abwechslungsreich durch verschiedene Performances gestaltet.

Natürlich durfte auch ein Vortrag von Herrn Zimmermann bei dieser Hollandfahrt nicht fehlen. Anhand von interessanten Beispielen, in etwa der Entwicklung des Telefons zum heutigen Smartphone, wurde uns Azubis erläutert, dass die Welt sich immer schneller dreht, was das eigentlich bedeutet und wie man durch gezielte Herangehensweisen an Aufgaben zu diesem schnellen Wachstum beitragen kann. Gerade wir Azubis, die noch am Anfang ihres Berufslebens stehen, können am meisten davon profitieren.
Alles in allem kann man sagen, dass dieses Wochenende für alle eine Bereicherung war und wir, die Azubis, bedanken uns bei allen, die es ermöglicht haben und würden uns freuen, dies nochmal wiederholen zu können.

Ein Bericht von Erik Budde & David Lopez Aragon